Welche Schäden entstehen durch Computerviren?

Das Ausmaß von Schäden durch Computerviren reicht von einfachen Bildschirmanimationen bis zur Zerstörung aller Programme und Daten auf Disketten und Festplatten.

Einige Computerviren stören gezielt den Arbeitsablauf am Computer. Hier einige Beispiele:

Der Herbstlaubvirus (auch Cascade bzw. 1701-Virus genannt) läßt die Buchstaben auf dem Bildschirm nacheinander nach unten fallen, wo sie sich anhäufen. Bei jedem Auftreffen eines Buchstabens auf den unteren Bildschirmrand ertönt aus dem eingebauten Lautsprecher ein Klicken. Die Bildschirmanzeige wird unlesbar und ein weiteres Arbeiten ist schwer möglich. Startet ein Benutzer den Computer an dieser Stelle neu, so ist jede nicht gesicherte Datei verloren. Im schlimmsten Fall kann eine benutzte Datenbank zerstört werden, da die Datenbankdateien nicht ordnungsgemäß geschlossen wurden. 3

 

Die Zerstörung von Daten durch Computerviren kann fatale Folgen haben.

Werden z.B. in einem Versicherungsunternehmen sämtliche Kundendaten gelöscht, ist ein weiteres Arbeiten des Versicherungsbetriebes nicht möglich, falls keine Datensicherung vorgenommen wurde.

Ebenfalls kann die Zerstörung von Daten fatale Folgen für Patientendateien in Krankenhäusern haben. Gehen dort Eintragungen über lebenswichtige Medikamente für bestimmte Patienten verloren, ist eine Versorgung dieser Patienten diesen lebensnotwendigen Medikamenten nicht mehr gewährleistet. 3


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!